Drucken ist systemrelevant. 
Seit fast 600 Jahren… 

1455 wurde das erste Buch mit beweglichen Lettern gedruckt. Jetzt war dem Druck, dem Buch als Massenmedium Tür und Tor weit geöffnet. Damit einher gingen gesellschaftliche Entwicklungen, Revolutionen über Generationen hinweg und heraus kam unsere heutige Demokratie. Was wären wir heute ohne Schulbücher, Wahlzettel, Belege und Bescheide, Formulare, Bücher, Verpackungen, Werbung und so unendlich vieles, andere mehr?
 
Was früher die hölzerne Druckpresse war, das ist heute tonnenschwere, computergesteuerte High-Tec aus Metall mit allerhöchsten Ansprüchen an Leistung, Präzision, Geschwindigkeit, Umweltverträglich- und Nachhaltigkeit. Nur Expertinnen und Experten, Fachkräfte mit einer soliden Ausbildung, einem Faible für Technik und einem Hang zur Perfektion können diese Demokratiemacher bedienen.
Wir sind der Verband dazu.
 
Wir sagen: Drucken ist systemrelevant.
Auch noch in 600 Jahren…

FDI Berlin 
Kolleginnen und Kollegen aus Berlin. Brandenburg und Mitteldeutschland. 
Fachkräfte im Grafischen Gewerbe. 

Exkursion zur Papierfabrik Felix Schoeller Penig

Das Papier ist eine feste Säule unserer Branche. Dabei denken wir natürlich als erstes an Papier für Presse- und Bucherzeugnisse, da diese uns täglich präsent sind. Doch gibt es eine Vielzahl an Spezialpapieren, welche uns ebenso häufig begegnen. Dazu gehören die Dekorpapiere, die zum Beispiel in der Oberflächenveredelung von Holzwerkstoffen zum Einsatz kommen. 

Welche Anforderungen an diese Papiere gestellt werden und wie sich das im Herstellungsprozess widerspiegelt, sehen wir bei einem Besuch der Papierfabrik Felix Schoeller GmbH & Co. KG in Penig. In diesem Werk werden nicht nur dunkle Dekorpapiere, sondern auch Regeneratpapiere hergestellt. 

Wir besuchen die älteste noch produzierende Papierfabrik Deutschlands mit einem geführten Rundgang durch die Fertigung und einem Besuch des hauseigenem Papiermuseums.

Wann:
Donnerstag 13.06.2024, ab 16:00 Uhr

Wo:
Felix Schoeller GmbH & Co. KG - Werk Penig | Flinschstraße 7/11 | 09322 Penig


Anmeldung:
Anmeldung bitte bis zum 17. Mai 2024 an [email protected]

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Gäste sind willkommen, soweit Plätze vorhanden sind. Die Veranstaltung ist kostenfrei. 
Gerne unterstützen wir bei der Organisation von Fahrgemeinschaften. 

China und wir

Liebe Mitglieder des FDI Berlin, liebe Kolleginnen und Kollegen in Berlin, Brandenburg und Mitteldeutschland,

China, das geheimnisvolle Reich der Mitte, hat seit Jahrhunderten die Menschen in Europa fasziniert. Mittlerweise gehören chinesische Restaurants zum Alltag ebenso wie eine Vielfalt chinesischer Produkte, die über Internetplattformen angeboten werden. Wir nutzen chinesische Elektronik, , treffen chinesische Touristen und kaufen Farben, Papiere und Druckplatten dort ein. In weniger als 10 Stunden kann man von Berlin nach Peking fliegen. Und schon in den 90er Jahren war eine Delegation des FDI in China. Das ist die alltägliche Seite der Medaille. Aber China ist auch seit acht Jahren der wichtigste Handelspartner Deutschlands, was nicht nur Freude auslöst und die Sorge einseitiger Abhängigkeiten aufkommen lässt. Über Spionage und Menschenrechte wird diskutiert: Aber China kann und wird in internationalen Friedensverhandlungen eine wichtige Rolle spielen, denn es wird von allen Seiten respektiert.

Die kulturellen, natürlichen und historischen Reichtümer des asiatischen Riesenlandes sind nur in kleinen Teilen bei uns bekannt, wenig wissen wir darüber, wie man mit chinesischen Partnern richtig umgeht.
Um all diesen Fragen näher zu kommen, laden wir zu einem Abend rund um das Thema „China und wir“ am Mittwoch, 22. Mai 2024, 18.30 Uhr, ein. 





Veranstaltungsort:

Ernst-Litfaß-Schule

Cyclop-Straße 1-5

13437 Berlin


Unsere Gesprächspartner sind: Rechtsanwalt Eberhard Trempel, Präsident des China Forum Berlin, und der ehemalige chinesischen Diplomat Herr Zenquan Guo. Zugeschaltet werden mit einem Interview Michael Müller, Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag für China, und Prof. Dr. Ole Döring, ein deutscher Philosoph und Sinologe, der an der Hunan Shifan Universität in der südchinesischen Metropole Changsha als Ordentlicher Professor lehrt.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 16. Mai 2024 unter [email protected] oder [email protected]

Die Kosten der Mitglieder für Eintritt werden vom FDI übernommen.
Gäste sind willkommen, soweit Plätze vorhanden sind. In dem Fall bitten wir um einen Unkostenbeitrag von 10 Euro. Getränke können während der Veranstaltung erworben werden.
Der Vorstand des FDI-Bezirkes Berlin

Wenn der Funke überspringt…

Liebe Mitglieder des FDI Berlin, liebe Kolleginnen und Kollegen in Berlin, Brandenburg und Mitteldeutschland.


Zu einer Fachveranstaltung über "Elektrostatische Aufladung und deren Beseitigung am Beispiel von Materialbahnen" lädt der FDI-Bezirk Berlin, gemeinsam mit dem Institute for Printing, Processing and Packaging-iP³, nach Leipzig ein. Referent ist der unabhängige Sachverständiger für Elektrostatik, Dipl.-Ing.Wolfgang Schubert. Trotz hoher Sicherheitsstandards führen elektrostatische Aufladungen durch Unkenntnis immer wieder zu Bränden und Explosionen. Herr Schubert verfügt über 40 Jahre technisch-technologische Berufserfahrungen in der Druckindustrie, er ist spezialisiert auf die Statische Elektrizität in der Druck-und Verpackungsindustrie, die Gefahrenbeurteilung u.a. bei Druck-und Beschichtungsprozessen und die Brandursachenermittlung bei Vorkommnissen besonders in Verbindung mitLösemitteln. Ebenso berät er, wenn die Wirkung der Elektrostatik gezielt genutzt werden soll. Seine Fachbücher zum Thema „Statistische Elektrizität“ gehören zu denStandardwerken auf diesem so praxisrelevanten Fachgebiet.



Wann?
18. April 2024 ab 17.30 Uhr

Wo?
HTWK Leipzig
Gutenberg-Bau
Raum GuH116
Gustav-Freytag-Straße 42
04277 Leipzig

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 11.04.2024 an unter [email protected]

Gäste sind herzlich willkommen.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Das ist der Sport an der Spree!

Liebe Mitglieder des FDI Berlin,

liebe Kolleginnen und Kollegen in Berlin, Brandenburg und Mitteldeutschland,

Berlin ist nicht nur Deutschlands Sportstadt Nr.1, sondern auch eine der anerkanntesten Sportmetropolen der Welt. Die Stadt bietet eine breite Palette an Sportmöglichkeiten für Menschen jeden Alters und jeder Fitnessstufe. Berlin hat eine lange Tradition erfolgreicher Sportevents, darunter Marathonläufe, Radrennen, Tennis- und Leichtathletikwettbewerbe. Sportvereine wie der 1. FC Union Berlin, Hertha BSC, Alba Berlin, Eisbären Berlin und die Füchse Berlin sind hier zu Hause. In einem Podiumsgespräch mit Spitzenfunktionären möchten wir einen tieferen Einblick in die Welt des Sports in Berlin,
insbesondere mit der bevorstehenden Fußball-EM und der erneuten Bewerbung für die Olympischen Spiele gewinnen.

Wann? Dienstag, 26. März 2024, 18.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)
Wo? Haus des Sports, Berlin, Jesse-Owens-Allee 2, Coubertinsaal


Der Veranstaltungsort ist ca. 150 Meter vom S-Bahnhof Olympiastadion entfernt.

Das sind unsere Gesprächspartner:

Thomas Härtel, Präsident des Landessportbundes Berlin,
Der gebürtige Berliner Thomas Härtel war viele Jahre Vorsitzender des Berliner Familienbeirates und Vizepräsident des Deutschen Behinderten-Sportverbandes. Von 1999 bis 2011 war er Staatssekretär im Senat von Berlin.

Dr. Harry Bähr, Leiter des Olympiastützpunktes Berlin,
Der promovierte Sportwissenschaftler leitet seit 2009 den Olympiastützpunkt Berlin.

Kevin-Prince Boateng, Berliner Botschafter für die Fußball-Europameisterschaft 2024 (angefragt).
Der im Wedding aufgewachsene Fußballspieler war für Vereine der vier großen europäischen Ligen in Deutschland, England, Italien und Spanien aktiv, er beendete seine aktive Laufbahn 2023 bei Hertha BSC.

Der Moderator unseres Podiumsgesprächs:


Der Moderator Herbert Schalling arbeitete 30 Jahre als Sportjournalist für ZDF und Deutsche Welle und berichtete von Olympischen Spielen und Fußball-Welt- bzw. Europameisterschaften. Heute ist er Vorstandsmitglied im Verein der Berliner Sportjournalisten.
Anmeldung und Kosten?

Wir bitten um Anmeldung bis zum 15. März 2024 unter
[email protected] oder [email protected]
.

Die Kosten der Mitglieder für Eintritt werden vom FDI übernommen.
Gäste sind willkommen, soweit Plätze vorhanden sind. In dem Fall bitten wir um einen Unkostenbeitrag von 10 Euro.

Getränke können während der Veranstaltung erworben werden.

Der Vorstand des FDI-Bezirkes Berlin



















Bildrechte M. Voß

Einladung zur Veranstaltung des FDI Berlin 
"Die Wunderwelt des Papiers"

Künstlerin Rachel de Joode


Liebe Mitglieder des FDI Berlin,                                                                                                                               
liebe Kolleginnen und Kollegen in Berlin, Brandenburg und Mitteldeutschland,
 
mit Papieren unterschiedlicher Größe und Qualität haben wir alle beruflich und im Alltag zu tun. Dass aus diesem vertrauten Material wahre künstlerische Wunderwerke entstehen können, beweist das Haus des Papiers in Berlin. Wir laden Euch herzlich zu einem geführten Besuch ein.
 
Wann?
Dienstag, 13. Februar 2024, 18.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)

Wo?
Haus des Papiers
Seydelstraße 30 / Ecke Elisabeth-Mara-Straße
10117 Berlin

Der Veranstaltungsort ist ca. 200 Meter vom U-Bahnhof Spittelmarkt (U2) entfernt.

Bei wem sind wir zu Gast?

Das Haus des Papiers ist das weltweit erste Museum, das ausschließlich der zeitgenössischen bildenden Papierkunst gewidmet ist. Es zeigt nicht Kunst AUF Papier, wie etwa Zeichnungen oder Malerei, sondern Kunst AUS Papier. Der Werkstoff Papier wird als primäres bildnerisches und gestalterisches Mittel in seiner überraschenden Vielfalt und dem grenzenlosen kreativen Potenzial präsentiert.

Künstlerin Serena Ferrario


Die Ausstellung zeigt herausragende Papierkunst in verschiedensten Medien und Verbindungen: Objekte, Papiervernähungen, Paper Cut, Papier und Porzellan, geköhlertes Papier bis hin zu Konzeptkunst. Unter den ausgestellten Künstlerinnen und Künstlern sind sowohl international längst etablierte als auch junge aufstrebende Namen. Parallel zur Sammlung verfügt das Museum auch über eine stetig wachsende Bibliothek mit Künstler- und Ausstellungskatalogen sowie verschiedenen Fachpublikationen zur modernen und zeitgenössischen Papierkunst.

  

Was erwartet uns?

Die Leiterin des privaten Museums, Annette Berr, lädt ein zu einer ca. 70 minütigen Führung durch die Ausstellung. Bei einem Getränk steht sie danach zum Meinungsaustausch zur Verfügung.

  

Anmeldung und Kosten?

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. 

Wir bitten um Anmeldung bis zum 5. Februar 2024 unter [email protected]

  

Die Kosten der Mitglieder für Eintritt und Führung werden vom FDI übernommen.

Gäste sind willkommen, soweit Plätze vorhanden sind. In dem Fall bitten wir um einen Unkostenbeitrag von 10 Euro.

  

Der Vorstand des FDI-Bezirkes Berlin

© Fotos: Haus des Papiers

Einladung zur Fachveranstaltung des FDI Berlin 
"KI - die Lösung aller Probleme?"

Marlon Lehmann steuert unter Zuhilfenahme eines Datenhandschuhs den KUKA Roboter.

Marlon Lehmann steuert unter Zuhilfenahme eines Datenhandschuhs den KUKA Roboter. Die Erkennung des Greifens ist mit KI realisiert. (Foto: BTU)


Künstliche Intelligenz wird von manchen gepriesen, von anderen verteufelt und von vielen gar nicht verstanden. Wir wollen es genauer wissen, und treffen uns mit den Fachleuten vom Mittelstand Digital Zentrum Spreeland in der TH Wildau.

  

Wann?

Dienstag, 9. Januar 2024, 18.30 Uhr

Wo?

Technische Hochschule Wildau 

Hochschulring 1 

15745 Wildau

  

Gebäude 16 Raum 0095 - siehe Lageplan in der Slideshow
Der Veranstaltungsort ist ca. 450 Meter vom S-Bahnhof Wildau 
(S8 und S 46) entfernt.

 

Was erwartet uns?

Gastgeber ist das Mittelstand-Digital Zentrum Spreeland an der BTU Cottbus-Senftenberg. In Auftaktvorträgen von jeweils etwa 20 Minuten Länge werden die Referenten Grundlagen der Künstlichen Intelligenz vorstellen und näher auf generative KI (da geht es um die Erstellung z.B. von Bildern, Videos und Texten) und Erfahrungen mit der vorbeugenden Instandsetzung, der predictive maintenance eingehen.

  

Referenten sind 

Dr. Sascha Vökler – KI-Trainer, Mittelstand-Digital Zentrum Spreeland (BTU Cottbus-Senftenberg) und 

Dr. Ron van de Sand, Stellvertretender Leiter von iC3@Smart Production (TH Wildau).

Nach der Einführung können Fragen rund um die Inhalte, Möglichkeiten, Gefahren und konkrete Anwendungen der KI diskutiert werden und die Gespräche dann bei einem kleinen Büfett, zu dem die Gastgeber einladen, ausklingen.

  

Zu diesem Abend erwarten wir auch Druckereikollegen aus Cottbus und Umgebung.

Andreas Engel vom Mittelstand-Digital Zentrum Spreeland - Virtuelle Realität ist ein Thema auch für kleine und mittlere Unternehmen.  
(Foto: M. Voß)


Wo sind wir eigentlich zu Gast?

In Wildau errichtete die Berliner Maschinenbau AG ab 1898 eines der größten und modernsten Lokomotivwerke Europas. Mit der Gründung der Betriebsfachschule für Lokomotiv- und Waggonbau begann 1949 hier die systematische Ingenieurausbildung. Daraus entstand 1964 die Ingenieurschule für Maschinenbau Wildau (ISW).1991 wurde die Technische Fachhochschule Wildau gegründet. Im September 2009 erfolgte die Umbenennung in Technische Hochschule Wildau. Heute ist die Hochschule mit mehr als 3.700 Studierenden die größte Fachhochschule des Landes Brandenburg.

  

Anmeldung und Kosten?

Wir bitten um Anmeldung bis zum 2. Januar 2024 unter [email protected]. Teilnehmerbeträgen fallen nicht an.

  

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Wildau.

  

Mit freundlichen Grüßen

  

Ihr Vorstand

des FDI-Bezirkes Berlin

Technische Hochschule Wildau 
Hochschulring 1 
15745 Wildau

Gebäude 16 Raum 0095 

Der Veranstaltungsort ist ca. 450 Meter vom S-Bahnhof Wildau (S8 und S 46) entfernt.


Jahresabschluss des FDI Berlin

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitglieder und Freunde des FDI.

Der guten Tradition folgend, möchten wir zum Abschluss dieses Jahres zusammenkommen, um die vergangenen zwölf Monate Revue passieren zu lassen, uns über neue Vorhaben auszutauschen und vor allem gemeinsam mit Ihren Partnerinnen und Partnern ein paar gemütliche Stunden zu verbringen.

Zur Jahresabschlussveranstaltung des FDI-Bezirkes Berlin laden wir 
Am Freitag, dem 1. Dezember 2023,  zu 18.15 Uhr in die Gaststätte 
„Zur letzten Instanz“ in der Waisenstr. 14-16, 10179 Berlin ein.

Aktuelles

innoPrint 
Leipzig 2023

2023-11-11

Wir möchten auf die Veranstaltung innoPrint 2023 unseres Kooperationspartners, der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig), Fakultät Medien, hinweisen:

Am Samstag 11.11.2023 findet diese mit folgendem Programm statt:

1. „Wasserstoff – eine Alternative (?)“
2. „Ressourcen effizient nutzen“
3. „Resilient und erfolgreich – mit Energie in die Zukunft“ - Podiumsdiskussion
4. „Ideen aus der Forschung“ - Aktuelle Ergebnisse unserer Studenten und Absolventen


Ihre Anmeldung richten Sie bitte bis 27.10.2023 an: [email protected]

Haben Sie schon einmal Falschgeld gedruckt?

2023-11-08

Alles, was Sie noch nicht über die Herstellung, Verbreitung und Entdeckung von Falschgeld wissen, können Sie auf der Veranstaltung des Ältestenrates unserer Regionalgruppe am
8. November 2023
ab 18.30 Uhr
erfahren. Ausnahmsweise treffen wir uns am Mittwoch. 

Als Referenten konnten wir Horko Boden von der deutschen Bundesbank gewinnen, Gast der
Diskussion ist außerdem Kriminalhauptkommissar Kai Siemenowski, Kommissariatsleiter Organisierte
Kriminalität/Falschgeldkriminalität beim LKA Berlin. Kriminaloberrat a.D. Ralf Romahn wird in einem Videoeinspieler über einen Falschgeldfall in der DDR berichten, den er selbst bearbeitet hat.

Deutsches Buch- und Schriftmuseum

2023-10-20

Wir besuchen das "Deutsches Buch- und Schrift-museum" in Leipzig. 


Ab 18 Uhr mit Führung "Zeichen – Bücher – Netze: von der Keil-schrift zum Binärcode"

Treffpunkt Treff 17:45 Uhr im Museumsfoyer (Neubau)


Anmeldung bitte per Mail bis zum 1. Oktober an Petra Häßler

Quelle: Foto: DNB, Bertram Kober

Jahreshauptversammlung

2023-09-22

FDI Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen 2023

Freitag,
22. September 2023, 
18:00 Uhr

 Print is not dead!

2023-07-26

Es geht um die Zukunft der Branche. In der Ernst Litfaß Schule spürt man das sehr deutlich. 
 

Das Bündnis Print und Medien hält Kontakt zu allen, gesellschaftlich relevanten Gruppen. 



Grafischer Wandertag

2023-07-08

Gemeinsam lassen wir es uns gut gehen. Denn Bewegung mit Freund*innen tut gut und lecker Essen auch. Schloss Diedersdorf ist die bekannte und beliebte Freizeit- und Erlebnis- einrichtung im Süden von Berlin.
Auf ins Vergnügen!

Exkursion zur 
Optipack Gmbh am Standort Sachsen

2023-06-29

Optipack gehört zur Unternehmensgruppe Theo Müller und hat Werke in Bayern und Sachsen. Das sächsische Werk befindet sich in Leppersdorf bei Dresden und produziert Primärverpackungen für Lebensmittel. Wir bieten eine Werksführung vom Granulat bis zum fertigen Produkt an, gefolgt von einem Imbiss zum Austausch der Eindrücke.

FDI goes Parlament

2023-06-23 ab 16 Uhr

Jetzt reden wir mal mit jemanden, der sich
wirklich auskennt. Wir besuchen den Bundestag
und treffen dort unser Ehrenmitglied
Michel Müller, MdB, bei der Arbeit.

Blick in den Bundestag und über die Stadt...

Warum nicht mal
Politik? 

2023-04-28

Na klar. Gerade in der jetzigen Zeit ist der Dialog, das Reden miteinander an sich,  ein Garant für Frieden und Demokratie
 und eine funktionierende, demokratische Gesellschaft.

Ein- und Ausblicke der Veranstaltung...

AUSBILDER*INNEN-TAG

2023-03-21

Generationenübergreifendes Kolleg*innen-Treffen in der Ernst Litfaß Schule

Imagefilme der Schüler*innen und Impressionen der Veranstaltung

Workflowmanagement als Schlüsselkompetenz 

2023-03-09

Welche sind die Komponenten und welche Architekturen von Workflow-Management- Systemen sind am Markt anzutreffen? 

Vortrag von Herrn Prof. Dr. rer. pol. Tim Pidun

Gute Kommunikation
ist kein Hexenwerk 

2023-01-17

 In unserer Fachveranstaltung „Kommunikation für KMU“ bieten wir einen Überblick, was Kommunikation eigentlich genau ist und wie Betriebe für sich werben können. Worauf sollten sie achten, welche Kanäle sind sinnvoll? 

Römerturm lädt ein

2022-10-18

COLORPLAN – das! kreative Feinstpapier in 55 Farben mit unendlich vielen Möglichkeiten
„The World’s Favourite Colour“ −
„Die beliebteste Farbe der Welt”

Impressionen der Veranstaltung bei unserem Kollegenbetrieb PIEREG Druckcenter Berlin GmbH

Krimiabend

2022-10-11

Liebe Kolleginnen und Kollegen des FDI, nirgendwo in der Literatur kann man mehr über den Alltag der Menschen erfahren, über ihre Lebens- umstände, Konflikte und ihr ungeschminktes gesell- schaftliches Umfeld, als im Kriminalroman.
Fast jeder liest Krimis gerne ...wir natürlich auch.