skip to Main Content

Volles Haus beim FDI-Berlin zum Jahresende.
Der Andrang der Kolleginnen und Kollegen war groß, denn der FDI Berlin hatte wieder zum Jahresausklang geladen. „Bei uns ist der Jahresausklang immer auch eine Art Vollversammlung.“, freut sich der 1. Vorsitzende des FDI Berlin, Bodo Krusenbaum. „Beim FDI Berlin ist es gute Tradition, dass wir uns am Ende des Jahres treffen, gemeinsam einen gemütlichen Abend dazu nutzen, das Jahr revuepassieren zu lassen und es uns auch ein bisschen gut gehen zu lassen.“
Und das ist auch dieses Jahr wieder sehr gelungen. Das Lokal war bis auf den letzten Platz mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Grafischen Gewerbe belegt, sogar ein Kollege aus Hamburg war extra dafür angereist. Natürlich war das Essen ausgesucht köstlich und so war es denn auch ein sehr gemütlicher wie kommunikativer Abend.
In seiner gewohnt kurzweiligen Ansprache rief Bodo Krusenbaum für alle das vergangene FDI-Jahr noch einmal ins Gedächtnis. „Im FDI-Jahr Berlin ist immer was los. Die Jahreshauptversammlung im Februar nutzen wir, um unsere Mitglieder über alle aktuellen Entwicklungen zu informieren. Im weiteren Verlauf des Jahres gibt es dann eine Vielfalt von mindestens 11 (Fach-) Veranstaltungen oder Treffen der Mitglieder.“
Ein Beispiel gefällig? Die Epple Druckfarben AG präsentierte im März ihre neue Farbwelt PURe. Die zahlreich erschienen Teilnehmer waren und sind begeistert über die vorgestellten Möglichkeiten dieses vollkommen neuen und eigenständigen Farbsystems.
Gerade der Wechsel zwischen fachlichem Input und kollegialem Austausch macht bei den FDI Veranstaltungen den Reiz für die Mitglieder aus. „Natürlich kann ich leider nicht an jedem FDI-Termin teilnehmen. Dafür ist das Jahr viel zu voll mit Arbeit. Aber 5 von 11 Veranstaltungen habe ich 2019 geschafft und ich muss sagen, es war jedes mal eine echte Bereicherung – sowohl fachlich als auch mit Blick auf die Kolleginnen und Kollegen.“, so Johannes Zuelsdorf vom HandBuch Druck.Medien.

Fazit?
Der Vorstand des FDI Berlin hat auch in 2019 ganze Arbeit geleistet und die Mitglieder sind deshalb sehr zufrieden. Wolfgang Schock, im Vorstand für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich: „So wird es weitergehen! Durch unsere aktive Arbeit für die Interessen der Grafischen Branche in Berlin und Brandenburg wird der FDI in der Öffentlichkeit von Jahr zu Jahr präsenter, was nicht nur unserer Bekanntheit, sondern insbesondere auch unseren Einfluss – im Sinne des Verbandes und seiner Mitglieder – an gesellschaftlich relevanten „Weichen“ gut tut.“

Ausblick!
Bodo Krusenbaum freut sich: „2020 wird für die FDI Mitglieder spannend. Eins der Highlights: Die in 2019 angeschobene Azubi-Kampagne wird nächstes Jahr in ein Bündnis gegossen, dass alle relevanten Kräfte rund um die Ausbildung im graphischen Gewerbe in Berlin und Brandenburg vereint. Ein wirklich schlagkräftiges Bündnis, das junge Menschen für unsere Branche interessieren und bei uns in Ausbildungen bringen will. Ich freue mich bei unserer FDI Initiative besonders darüber, dass es uns gelingt, so viele, für unsere Ziele relevante, „Player“ an einen Tisch zu bekommen.“

In diesem Sinne wünschen wir uns Allen ein gesundes,
schlagkräftiges und erfolgreiches Jahr 2020!
Der Vorstand vom FDI Berlin

Bei uns ist der Jahresausklang immer auch
eine Art Vollversammlung.“
(Zitat zu Foto Bodo Krusenbaum stehend)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top