skip to Main Content
Lange Nacht Der Print.Medien In Berlin

Lange Nacht der Print.Medien in Berlin

Der FDI Berlin und die Partner der Langen Nacht der Print.Medien zeigen: WAS GEHT!

Eine lange Nacht in Berlin?
Jeder Kenner und Besucher Berlins wird sich wundern. Sollte das eine Meldung wert sein? Berlin – die Stadt ohne Sperrstunde! Aber auch wer kein Freund von Longdrink oder Livemusik ist, kommt nachts auf seine Kosten: Da gibt es die langen Nächte der Museen oder die langen Nächte der Wissenschaften. In diesen Nächten verbinden Sonderbuslinien die teilnehmenden Institutionen. So erleben die Teilnehmer in einer Nacht eine Vielzahl von Attraktionen.
Attraktionen bieten auch die grafischen Betriebe in Berlin.

Was liegt da näher, als die „Lange Nacht der kreativen Print.Medien“ zu präsentieren? 

Unter der Schirmherrschaft des FDI Berlin erarbeiteten acht Unternehmen der Branche ein attraktives Programm. Gezeigt wurde, was geht: Offsetdruck, Digitaldruck, Siebdruck und Buchbinderei. An allen Stationen wurden neueste, hochspezielle Druck- und Veredelungstechniken präsentiert.

Am 4. September 2015 ging es los bei Elch Graphics Digitale- und Printmedien GmbH & Co KG in Berlin, Prenzlauer Berg: Nach einem Foto-Shooting der Gäste, begrüßte Bodo Krusenbaum, 1. Vorsitzender des FDI Berlin, die anwesenden Gäste. Dann gab Ingo Goessgen, Geschäftsführer von Elch Graphics, den Startschuss für die Besichtigung der laufenden Produktion. Gleichzeitig eröffnete er das reichhaltige Kuchenbuffet. Im Mittelpunkt stand der UV-Offsetdruck mit seinen vielfältigen Möglichkeiten zur Bebilderung unterschiedlichster Substrate, inkl. Spezialanwendungen wie Wackelbilder (Lentikular). Bei der informativen Besichtigung erhielten die Gäste Einblick in alle Produktionsbereiche.

Anschließend ging es mit VIP-Shuttle-Bussen weiter nach Berlin Schöneberg zum Südkreuz. Hier wurden die Gäste bereits vom Team um Gerd Dopslaf erwartet, dem Geschäftsführer der Magentur Gesellschaft für Kommunikation und Medien mbH. Nach der Begrüßung folgte eine kurze Einleitung zur Geschichte des Unternehmens. Dann konnte auch hier die laufende Produktion begleitet und Muster, auch vom Partnerunternehmen Varioprint GmbH, begutachtet werden. Wieder standen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Fragen der Gäste bereit.
Nun rollten die VIP-Shuttle-Busse in das Berliner Umland, nach Königs Wusterhausen. Die Fahrtzeiten zwischen den Produktionsstandorten wurden mit Getränken und fachkundigen Erklärungen von Ingo Goessgen und Bodo Krusenbaum angenehm überbrückt.

In Königs Wusterhausen, bei der Pawellek Siebdruck GmbH erfolgte die Begrüßung durch den Geschäftsführer Mario Burot zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Mit einem Glas Sekt hießen sie die zahlreichen Gäste willkommen. Auch hier wurde uns die ganze Bandbreite des Könnens im Bereich Siebdruck sowie raffinierte Druckveredelung demonstriert und erklärt. Für viele der Gäste ein ganz neuer Einblick in eine faszinierende Welt. Kreative Anregungen wurden mitgenommen und manche Idee wurde schon vor Ort im Geiste entwickelt.
Auf der Fahrt zurück nach Berlin, wurde in reger Diskussion das Gesehene nochmals „durchlebt“, bevor es zur letzten Station, der Bibliotheks- und Verlagsbuchbinderei Reinhart & Wasser, nach Berlin-Tempelhof ging. Auch hier wurden die Gäste herzlich durch den Geschäftsführer, Herrn Matthias Wasser empfangen. Er forderte dazu auf, die Produktion direkt an den Maschinen zu erleben und die fachkundigen Erklärungen der Mitarbeiter abzufragen.

Wie schon bei den anderen Stationen standen auch hier Muster des Produktportfolios zur Mitnahme bereit. Für die Informationen und Muster gab es auch die notwendigen Transportbeutel mit dem Logo der Langen Nacht und für echte Fans auch eine Kaffetasse zur Erinnerung an die Langen Nacht.
Als weiteres Highlight überreichten die Herausgeber des HandBuch Druck.Medien, Brigitte und Johannes Zuelsdorf, an jeden Gast das gerade erschienene 68. Jahrbuch Deutschlands zertifizierter Print.Dienstleister mit dem Titel „Edel & Stark – Ein Fest der Sinne!“
Bevor es zum noch gemütlicheren Teil überging, der Grill wurde bereits angeheizt, wurde ein weiteres der an Highlights reichen Nacht überreicht: Wie am Anfang erwähnt, wurden alle Teilnehmer fotografiert. Jeder Reisende erhielt seinen eigenen Reisepass, in dem sein Foto eingearbeitet war.
Alle Schritte zur Herstellung des Passes wurden von den teilnehmenden Unternehmen als Gemeinschaftswerk präsentiert: das Papier PlanoJet wurde von der Papyrus Deutschland GmbH & Co. KG – Niederlassung Berlin gestellt, die sich auch auf der letzten Station mit Ihrem Sortiment präsentierte. Druck, Veredelung und Verarbeitung wurde von den besuchten Häusern durchgeführt. Ein großartiges Gemeinschaftsergebnis!
Und ein großartiges Gemeinschaftserlebnis war das anschließende Grillen, das zu weiteren Gesprächen unter den Gästen und Mitarbeitern bis zum frühen Morgen einlud.

von links M. Burot (Pawellek), M. Wasser (R&W), W. Schock (Elch), C. Arnst (Papyrus), I. Goesgen (Elch), Herr und Frau Zuelsdorf (Handbuch Druck.Medien), davor B. Krusenbaum (FDI Berlin)

von links M. Burot (Pawellek), M. Wasser (R&W), W. Schock (Elch), C. Arnst (Papyrus), I. Goesgen (Elch), Herr und Frau Zuelsdorf (Handbuch Druck.Medien), davor B. Krusenbaum (FDI Berlin)


Fazit:
Begeisterung bei allen fast 100 Kunden und Interessenten über diese großartige Veranstaltung mit Unternehmen, die es verstanden, durch engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Freude an der Arbeit zu präsentieren. Der FDI Berlin hat wieder einmal eine gute Idee initiiert und dankt den beteiligten Unternehmen Elch Graphics, Reinhart & Wasser, Magentur, HandBuch Druck.Medien, Papyrus Deutschland, Pawellek, Varioprint GmbH sowie Herrn Michael Fuchs, der die 1. Lange Nacht der kreativen Print.Medien koordinierte.
PS: Sollte dieser zündende Funken auf andere Bezirke überspringen, der FDI Berlin gibt gerne kollegiale Hilfe bei der Umsetzung!

Bodo Krusenbaum/Kai Ludewig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top